Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Bauer-Stiftung fördert Forschung zur Biodiversität

Die Bauer-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung hat ein neues Förderprogramm zur Biodiversitätsforschung ausgeschrieben. Sie will damit die Biodiversitätsforschung als Schlüsseldisziplin für eine globale nachhaltige Entwicklung unterstützen. Das Programm „Biodiversität - Nachhaltige Ressourcennutzung“ ist über drei Jahre mit einem Budget von bis zu 360.000 € ausgestattet.

Gefördert werden Juniorforschergruppen, die in interdisziplinärer, praxisorientierter Forschungsarbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft integrative Modelle für die nachhaltige Nutzung der Biodiversitätsressourcen entwickeln.

Zentrale Forschungsthemen des Stiftungsprogramms sind Strategien und Konzepte für ein gesellschaftlich akzeptables, nachhaltiges Management der biologischen Ressourcen in aquatischen und terrestrischen Ökosystemen.

Gefördert werden bis zu zwei Juniorforschergruppen und für einen Zeitraum von drei Jahren mit jeweils bis zu 180.000 Euro ausgestattet. Die Gruppen sollen in interdisziplinärer, praxisorientierter Forschungsarbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft herausragende Strategien und Konzepte für die
nachhaltige Nutzung der Biodiversitätsressourcen entwickeln.

Junge Wissenschaftler können sich bis zum 30. Januar 2011 bewerben.

Für die Junior-Forschergruppen werden Postdoktoranden und Doktoranden ausgewählt, die auf hohem wissenschaftlichem Niveau arbeiten. Die Bauer-Stiftung will damit auch eine frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit junger Wissenschaftler unterstützen.

Das Förderprogramm wird in Zusammenarbeit mit der Fritz und Hildegard Berg-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft durchgeführt.