Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturschutz, Grüne Woche, Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien - Wohin geht die Reise?

Berlin/Bonn, 26.Januar: Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) empfiehlt deutliche Änderungen bei der Vergütungsstruktur im Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG), zugunsten von naturverträglichen Anbauformen. Anlässlich der Veranstaltung „Erneuerbare Energien – wohin geht die Reise“, einem Dialogforum im Rahmen des Umsetzungsprozesses der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt, bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin sagte Dr. Alfred Herberg, Fachbereichsleiter im BfN für nachhaltige Nutzung: „Ein Teil der Erneuerbaren Energien wird auf der Basis von Biomasse produziert. Dabei spielen landwirtschaftlicher Erzeugnisse eine bedeutende Rolle. Ohne eine Änderung der Fördersätze sind regional konzentriert erhebliche Konflikte mit dem Ziel der Erhaltung biologischer Vielfalt vorprogrammiert“. Die von der Bundesregierung beschlossene Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt hat als Ziel festgelegt: „Die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien gehen nicht zu Lasten der biologischen Vielfalt“ (Kap. B 2.6): www.bfn.de/0304_biodivstrategie-nationale.html

Wie aktuelle BfN-Studien belegen, kommt es schon jetzt zu Nutzungskonflikten. Die im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegten kombinierbaren Boni können teilweise zu Überförderungen von Biogasanlagen fü