Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Biodiversität - Schützen. Nutzen. Leben.

Das Informationsportal rund um die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt.

Sie möchten wissen, ...

... wie Ihr Unternehmen mitmachen kann?

Zu "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020"

Feuchtbiotop vor einem Bürogebäude

... ob und wie Ihr Projekt gefördert werden kann?

Zum Bundesprogramm Biologische Vielfalt

Zwei Hände halten Erde mit Buschwindröschen

Wie Sie Ihr Projekt auszeichnen lassen?

Zur UN-Dekade Biologische Vielfalt

Bienen fliegen auf Lavendelblüten

Aktuelles

UN-Dekade Biologische Vielfalt: Projekt der Woche


Tagung Biodiversität und Klima auf der Insel Vilm

Taubenschwänzchen an Blüte

Der voranschreitende Klimawandel stellt eine wachsende Bedrohung für die biologische Vielfalt und die davon abhängenden menschlichen Gesellschaften dar. Der engen Verknüpfung und der gegenseitigen Beeinflussung von Biodiversität und Klima wird national und international in Wissenschaft und Politik eine immer größere Bedeutung beigemessen. Um Aktivitäten im deutschsprachigen Raum zum Thema „Biodiversität und Klima“ zu präsentieren und allgemein bekannt zu machen, veranstaltet das BfN seit 2004 jährlich an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm die trans- und interdisziplinäre Tagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland". Ziel der Veranstaltung ist es, einen besseren Informations- und Erfahrungsaustausch der nationalen Akteure im Bereich Biodiversität, Klima und Landdegradation sowie eine Vernetzung der damit befassten Institutionen herbeizuführen. Weitere Informationen und Anmeldung.


"Die Lieferkette lebt" - Preisverleihung an Molkereiunternehmen

Kuh auf einer Weide in den Alpen

Die Molkerei "Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau" hat den Wettbewerb "Die Lieferkette lebt" gewonnen. Am Tag der biologischen Vielfalt zeichnete Staatssekretär Florian Pronold das Unternehmen dafür aus, dass es keine chemischen Herbizide mehr verwendet. "Der Verzicht auf chemische Herbizide ist nicht nur gut für die biologische Vielfalt, insbesondere für die Insekten, sondern auch für gesunde Böden, saubere Gewässer und nicht zuletzt für die Gesundheit der Bürger,“ lobte er. Mehr über den Wettbewerb.


Weltbiodiversitätsrat: Zustand der Natur dramatisch verschlechtert

Luftaufnahme von Entwaldung im Amazonas-Regenwald

Der Weltbiodiversitätsrat hat in Paris seinen ersten Bericht zum Zustand der Natur veröffentlicht - und der ist alarmierend: Der Zustand der Natur verschlechtert sich weltweit dramatisch. Bis zu einer MIllion Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Durch den weltweiten Raubbau an der Natur sind die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen gefährdet. "Die Menschheit sägt an dem Ast, auf dem sie sitzt", sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Weitere Informationen

Eine Einschätzung der Ergebnisse des Berichts von Horst Korn (BfN) im Phoenix-Interview:  Zum Interview


UN-Dekade: Video zum Schwerpunktthema Insektenschutz erschienen

Screenshot aus dem Video zum Insektenschutz: "Insekten bestäuben Blüten"

Mit einem neuen Videoclip wirbt die UN-Dekade Biologische Vielfalt für ihr Schwerpunktthema 2019-2020: „Insekten schützen – gemeinsam für die Vielfalt der Natur“. Damit sollen gezielt Projekte herausgehoben werden, die in beispielhafter Weise zum Schutz von Insekten beitragen, ihre Lebensbedingungen verbessern oder Wissen über die Arten und ihre Bedeutung vermitteln. Weitere Informationen.


Rote Liste "Pflanzen": Mehr als 30 Prozent bestandsgefährdet

Blühendes linum leonii auf Kalkboden

In der Reihe „Rote Liste der gefährdeten Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands“ ist der Band „Pflanzen“ erschienen. Er informiert über den aktuellen Zustand der Pflanzenvielfalt in Deutschland. Dafür wurden Bestandssituationen und -trends von über 8.200 in Deutschland wild vorkommenden Farn- und Blütenpflanzen, Moosen und Algen untersucht. Auch wenn für einen kleinen Teil der Arten Verbesserungen festzustellen sind, hat sich die Gefährdungssituation insgesamt verschlechtert. Weitere Informationen


Kabinett beschließt Eckpunkte für Aktionsprogramm zum Insektenschutz

Libelle Blaupfeil

Mit dem "Aktionsprogramm Insektenschutz" sollen die Lebensgrundlagen für Insekten deutlich verbessert und das Insektensterben gestoppt werden. Dazu stellt das Bundesumweltministerium jährlich 5 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm biologische Vielfalt für Modellprojekte zum Insektenschutz und zum Erhalt ihrer Artenvielfalt bereit. Weitere Informationen


Aktuelle Termine

23. - 26. September 2019, Insel Vilm: Tagung Biodiversität und Klima – Vernetzung der Akteure in Deutschland XVI. Weitere Informationen und Anmeldung

26. - 27. September, Kassel: Bundesfachtagung Naturschutzrecht mit dem Thema "Naturschutz im Kontext von Klimawandel und Energiewende". Veranstalter: Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. Weitere Informationen

30. September 2019, Berlin: "Sustainable consumption for biodiversity and ecosystem services worldwide" - internationale Konferenz des Bundesumweltministeriums. Weitere Informationen und Anmeldung.