Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Warum brauchen wir "biologische Vielfalt"?


Es gibt zahlreiche ethische, soziale und ökologische Gründe, die weltweite biologische Vielfalt zu schützen. Immer deutlicher rücken dabei auch ökonomische Aspekte in den Vordergrund. Alle Begründungen beziehen sich auf eine grundlegende Erkenntnis: Die biologische Vielfalt ist nicht nur ein unschätzbarer Reichtum, sondern auch eine fundamentale Bedingung der menschlichen Existenz. Sie sichert unsere Lebensgrundlagen.

Stichwort: Ökosystemleistungen

Eine intakte Natur stellt uns eine große Bandbreite an Gütern und Dienstleitungen zur Verfügung. Es ist für uns selbstverständlich, täglich auf diese Dienstleistungen der Natur und damit der Biodiversität in ihrem Wirkungsgefüge zurückzugreifen: Saubere Luft und sauberes Wasser, bestäubende Insekten, Kohlenstoff-Speicherung in Wäldern, Mooren, Böden und Meeren sowie die große Bedeutung im Hochwasserschutz. Dies sind alles unentgeltliche Ökosystemfunktionen der Natur, auf die wir nicht verzichten können.

Stichwort: Ernährung

Pflanzen und Tiere spielen für die Ernährung des Menschen eine wichtige Rolle. In vielen Regionen der Welt hängt die Versorgung mit Nahrung, Energie und sonstigen Basisgütern direkt vom Potenzial der Natur ab. Aber auch für die moderne Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft liefert die Natur unentbehrliche Ressourcen und stellt die Rohstoffe für ein breites Spektrum der industriellen Fertigung. Weltweit werden ca. 91 Millionen Tonnen Fisch jährlich gefangen (FAO) und leisten so einen erheblichen Beitrag zur Ernährung. Jedoch sind ungefähr 29 Prozent aller Meeresfischbestände gefährdet (FAO).

Stichwort: Bionik

Die biologische Vielfalt liefert zudem Vorbilder für wichtige technische Entwicklungen. Die so genannte Bionik inspiriert Architektur, Konstruktion, Ingenieurwissenschaften, Medizin- und Materialforschung gleichermaßen und liefert Ideen für innovative Lösungen.

Stichwort: Arzneimittel

Unsere Gesundheit profitiert von der biologischen Vielfalt auf zweifache Weise: durch den Gewinn von Arzneiwirkstoffen und die therapeutische Wirkung von vielfältiger Natur selbst. So werden auch heute noch zumindest 121 bekannte Arzneiwirkstoffe aus Pflanzen extrahiert. Zudem werden weltweit 50.000-70.000 Pflanzenarten als Heilmittel im weitesten Sinne genutzt. Während industrielle Arzneimittel im Wesentlichen auf der Grundlage von insgesamt nur 90 Arten beruhen, basiert ein einziges traditionelles Heilmittel meist auf einer Kräutermischung aus bis zu 30 verschiedenen Pflanzen.

Stichwort: Klimawandel

Eine große Vielfalt von Lebensräumen, Arten und deren genetischen Varianten erhöhen die Anpassungsfähigkeit der Ökosysteme an sich verändernde Umweltbedingungen wie sie bspw. durch die Auswirkungen des Klimawandels verursacht werden, erheblich. Daher ist es auch aus diesem Grund wichtig, dass möglichst viele Arten und intakte Ökosysteme erhalten bleiben, um deren Anpassungspotenzial auch nutzen zu können.

und vieles mehr ...

Darüber hinaus gibt es noch viele Bereiche, die ebenfalls von einer intakten und vielfältigen Natur abhängen: die wachsende Bedeutung der Natur im Tourismusbereich, der hohe Erholungswert, der Einfluss auf die Lebensqualität und das Wohnumfeld der Menschen.