Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wettbewerb Firmengärten Berlin

Aktionsfeld

Kommunikation, Netzwerkbildung und Informationen

Beteiligte Akteure

  • Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
  • Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Berlin-Brandenburg e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur LV Berlin/Brandenburg e.V.
  • Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V.
  • Grün Berlin GmbH
  • Handwerkskammer Berlin
  • IHK Berlin
  • Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin und Brandenburg e.V.

Ziele

Ziel ist es, das „grüne Engagement“ der Unternehmen zu zeigen und andere Unternehmen und Mitarbeitende für mehr Naturschutz zu sensibilisieren. Alle Projekte werden deshalb als best practices veröffentlicht.


Kurzbeschreibung

Cover des Projektflyers

Ein Bündnis aus regionalen Wirtschafts-, Landschaftsarchitekten- und Gartenbauverbänden lobt zum zweiten Mal in Berlin einen Wettbewerb „Firmengärten“ aus. Insbesondere in einem urbanen Ballungsgebiet wie Berlin geht es nicht immer um die Gestaltung großer Firmengelände, sondern auch um kleine Oasen wie bspw. auf Dachflächen, in Hinterhöfen oder Atrien. Hinzu kommt, dass für eine wachsende Bevölkerung es zunehmend komplexer wird, den Stadtraum attraktiv zu gestalten. Grün- und Naturflächen sind insbesondere für ein gesundes Stadtklima wichtig. Vermehrt erfüllen diese Flächen schon heute verschiedene Funktionen. Sie dienen nicht nur einem ästhetischen Anspruch, sondern werden für die Erholung, als Biotop, als Anbaufläche, für die Umweltbildung oder für soziale Aspekte genutzt. Dieser Trend setzt sich fort – auch auf Betriebsflächen.

Es entsteht eine Win-Win-Situation für


  • Umwelt, Natur, Klima und biologische Vielfalt
  • Standortentwicklung und Attraktivität
  • Unternehmensimage und Work-Life-Balance der Mitarbeitenden

Für das Projekt hat die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Stadtentwicklung Regine Günther die Schirmherrschaft übernommen.


Maßnahmen zur Zielerreichung

Seit dem 16. April 2018 können sich Unternehmen mit Betriebssitz in Berlin unabhängig von ihrer Größe und Tätigkeit über ein einfaches Online-Tool unter www.firmengaerten-berlin.de um den Preis bewerben. Bewerbungsschluss ist der 13. Juli 2018. Am 06. September 2018 findet eine öffentliche Preisverleihung statt. 

Die eingereichten Projekte werden durch eine Jury nach einem Punktesystem bewertet. Neben der Umweltqualität, die das Engagement für die Erhaltung biologischer Vielfalt einschließt, gehören die soziale Funktion und gestalterische Qualität zu den zu bewertenden Kriterien. Die Bewerbungen müssen auf alle drei Kriterien eingehen, welche die Jury zu gleichen Teilen betrachtet. Innerhalb der Kriterien gibt es Unteraspekte, die verschieden gewichtet werden. Dem Aspekt „biologische Vielfalt“ kommt innerhalb der Umweltqualität die höchste Bedeutung zu. 


Laufzeit

Bewerbungszeitraum: 16. April 2018 - 13. Juli 2018

Öffentliche Preisverleihung: 06. September 2018 

Kontakt

Wendy Brandt 
IHK Berlin
Fasanenstr. 85, 10623 Berlin
Tel. +49 30 31510-410
www.ihk-berlin.de