Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



UnternehmensNatur Hamburg - Firmengelände naturnah gestalten

Aktionsfeld

Biologische Vielfalt im Nachhaltigkeitsmanagement


Beteiligte Akteure

  • Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
  • Handelskammer Hamburg
  • Behörde für Umwelt und Energie Hamburg (BUE)

Ziele

Ziel des Projektes ist es, Unternehmen für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten zur naturnahen Gestaltung ihres Firmengeländes aufzuzeigen, um die städtische Biodiversität zu fördern.


Kurzbeschreibung

Bild: Daimler AG

Das Projekt „UnternehmensNatur“ ist eine Kooperation zwischen dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V., der Handelskammer Hamburg und der Behörde für Umwelt und Energie Hamburg (BUE), die ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet haben, um gemeinsam das freiwillige Engagement Hamburger Unternehmen im Bereich der naturnahen Gestaltung des Betriebsgeländes zu fördern.

Durch die naturnahe Gestaltung und Pflege des Betriebsgeländes können Unternehmen einen wirksamen und nachhaltigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und damit zum Umwelt- und Naturschutz leisten. Flächen und Gebäude lassen sich beispielsweise durch eine Minimierung der Versiegelung, die Anlage von Biotopen oder die Herstellung von Fassaden- und Dachbegrünung ökologisch aufwerten. Unternehmen tragen mit einer Teilnahme nicht nur zum Arten- und Biotopschutz bei, sie schaffen auch einen Erholungsraum für Mitarbeiter und Kunden. Mit ihrem Engagement positionieren sich die Teilnehmer zudem als nachhaltiges und zukunftsorientiertes Unternehmen und sind damit Vorreiter für ein verantwortungsvolles ökologisches Handeln.


Nistkästen bei der WERT GmbH, Bild: M. Sommerfeld

Interessierte Unternehmen werden vom NABU Hamburg zu den Möglichkeiten einer naturnahen Gestaltung auf ihrem Firmengelände beraten. Darauf aufbauend erstellt der NABU in Abstimmung mit dem Unternehmen einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Vorschlägen zur naturnahen Umgestaltung des Betriebsgeländes. Dazu wurde eine Info-Mappe mit ausführlichen Beschreibungen einzelner Maßnahmen entwickelt, die individuell für jede Firma zusammengestellt werden kann. Das Projekt wird außerdem durch die NABU-Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

Die BUE schließt mit den teilnehmenden Unternehmen eine Kooperationsvereinbarung und berät diese außerdem zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, insbesondere zu Fragen des Biotop-, Arten- und Baumschutzes. Die Handelskammer fungiert als Multiplikator und berät ihre Mitgliedsunternehmen zum Projekt. 

UnternehmensNatur richtet sich an alle Hamburger Unternehmen, unabhängig von der Branche, der Betriebsgröße oder der Flächengröße. Unternehmen mit wenig Außenfläche können z.B. neue Lebensräume durch die Anbringung von Nistkästen für Gebäudebrüter schaffen, Firmen mit größerem Gelände können auch Wildblumenwiesen und naturnahe Teiche anlegen. 

Die naturnahe Umgestaltung von Unternehmensgeländen ist oft langfristig angelegt und die positive Wirkung der neu geschaffenen Lebensräume in der Stadt reicht auch über die Projektlaufzeit hinaus.


Maßnahmen zur Zielerreichung

Beispielhafte Maßnahmen für Unternehmen, je nach Möglichkeiten vor Ort:


  • Anbringung von Brut- und Nisthilfen, sowie Fledermauskästen
  • Aufstellen von Insektenhotels
  • Anpflanzung und Aussaat von heimischen Pflanzenarten
  • Anpflanzung von Gehölzen und Hecken
  • Fassaden- und Dachbegrünung

Laufzeit

Seit 2014


Implementierung und Praxisbeispiele

Auf Flächen der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort wird ein differenziertes Mahdkonzept zum Schutz von Insekten umgesetzt. Die Flächen werden nun teilweise extensiv gepflegt und dienen so dem Ziel der Förderung der Artenvielfalt der heimischen Flora und Fauna.

Der NDR hat an seinem Firmengebäude in Hamburg Lokstedt Nistkästen für Dohlen und Turmfalken angebracht und unterstützt somit die Vögel, auch in der Stadt einen geeigneten Brutplatz zu finden.

Kontakt

Eike Schilling
Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
+49 (0)40.69 70 89 - 13