Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Glaubwürdige Unternehmenskommunikation zu biologischer Vielfalt - Dialog zwischen Wirtschaftsverbänden, Naturschutzverbänden und Umweltpolitik zur Verständigung über Kriterien


Aktionsfeld
Kommunikation, Netzwerkbildung und Informationen

Verantwortlich
Initiativkreis von „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“

Kurzbeschreibung
In der Außenkommunikation von Aktivitäten und Erfolgen beim Erhalt der biologischen Vielfalt gibt es bei Unternehmen Unsicherheiten, obwohl es mittlerweile Handlungsempfehlungen für dieses Handlungsfeld z.B. durch die als „Leitfaden gesellschaftlicher Verantwortung“ veröffentlichte internationale Norm ISO 26000:2009 gibt und diese Norm eine öffentliche Kommunikation empfiehlt. Wegen der bestehenden Unsicherheiten steht der Vorwurf des „Greenwashing“ immer wieder im Raum. Wo Greenwashing stattfindet, kann dies einer glaubwürdigen Kommunikation von Unternehmen in diesem Bereich ins­ gesamt schaden. Aus diesem Grund soll eine Verständigung zwischen Wirtschaftsverbänden, Naturschutzverbänden und Umweltpolitik über eine Empfehlung erreicht wer­den, welche inhaltlichen Aspekte für die Kommunikation von Aktivitäten von Unternehmen zur biologischen Vielfalt von Bedeutung sind und welche Kriterien eine glaubwürdige Kommunikation ausmachen.

Kontakt

Dr. Kilian Delbrück
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Tel.: +49 (0)228 99305-2610

Marion Hammerl
Bodensee-Stiftung
Tel. +49  77 32 99 95 45

Catrin Schiffer
Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
Tel. +49 30 20 28 15 82