Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ergänzung des von BDI und BMU vergebenen „Innovationspreises für Klima und Umwelt“ um „Biologische Vielfalt“

Aktionsfeld

Kommunikation, Netzwerkbildung und Informationen


Verantwortlich

  • Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Kurzbeschreibung

BMU und der BDI zeichneten 2015 zum fünften Mal herausragende Innovationen mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) aus. Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch eine hochrangig besetzte Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Klaus Töpfer. Die wissenschaftliche Bewertung wird durch das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe vorgenommen.

Dieser Preis, der alle zwei Jahre vergeben wird, wurde 2015 erstmalig um das Thema "Biologische Vielfalt" ergänzt. Die Erhaltung der Biodiversität ist ein wichtiges Kriterium innerhalb der Kategorien Produkte, Dienstleistungen und Technologien für den Umweltschutz sowie den Technologietransfer (Kategorien 3 bis 5). 

Für die Aufnahme des Themas biologische Vielfalt hatten sich BMU und BDI gemeinsam im Rahmen von "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020" stark gemacht.

Das Thema Biologische Vielfalt wurde beim IKU zwar bisher nicht als Regel-Kategorie aufgenommen (s. Wettbewerbskategorien), wird aber als Sonderpreis vergeben, wenn ein Projekt in dieser Hinsicht besondere Qualitäten hat.

Kontakt

Catrin Schiffer
Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
Tel. +49 30 20 28 15 82