Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



EU Biodiversitätsstrategie 2020 – Neue Zielsetzung für die biologische Vielfalt nach 2010


Foto: momentsofoutside - Fotolia.com
Vogelschwarm erhebt sich in die Luft. Foto: momentsofoutside - Fotolia.com

Die EU-Umweltminister haben auf ihrer Ratssitzung am 15. März 2010 neue EU-weite Ziele für die biologische Vielfalt für die Zeit nach 2010 beschlossen. Sie einigten sich auf eine Langfristvision für 2050 und ein mittelfristiges übergeordnetes Ziel für 2020.

Die EU-interne Zielsetzung berücksichtigt neben dem Schutz und der Wiederherstellung der biologischen Vielfalt auch explizit die Bedeutung von Ökosystemdienstleistungen sowie den Beitrag der EU zur Abwendung des weltweiten Verlustes an biologischer Vielfalt.

Am 21. Juni 2011 hat die EU-Kommission eine neue Strategie vorgelegt, um in den kommenden zehn Jahren den Zustand der Biodiversität in Europa zu schützen und zu verbessern.

Diese Strategie umfasst sechs Ziele, die auf die Hauptursachen für den Biodiversitätsverlust eingehen. indem die Biodiversitätsziele in wichtigen Politikbereichen verankert werden, sollen die größten Belastungen für die Natur und die Ökosystemleistungen in der EU reduziert werden. Auch die globalen Aspekte des Biodiversitäts­verlusts werden berücksichtigt, um sicherzustellen, dass die EU weltweit zur Bekämpfung des Verlusts an biologischer Vielfalt beiträgt. 

Im Oktober 2015 hat die Europäische Kommission eine  Halbzeitbewertung der EU-Biodiversitätsstrategie vorgelegt.

Genauere Einzelheiten unter:

 Webseite der EU-Kommission zur EU-Biodiversitätsstrategie (in englisch)