Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Dialogforum Gesellschaftliches Bewusstsein I


Das erste Dialogforum "Gesellschaftliches Bewusstsein I" fand im November 2008 in der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm statt.

Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden, Medien/ PR sowie Kunst und Kultur diskutierten mit den Fachleuten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) Möglichkeiten einer Stärkung des gesellschaftlichen Bewusstseins für biologische Vielfalt .

Die Expertinnen und Experten diskutierten über Wege zur Erreichung der in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt festgelegten Qualitätsziele zum gesellschaftlichen Bewusstsein über die biologische Vielfalt. Eines der Ziele ist, dass mittelfristig für mindestens 75 % der Bevölkerung die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu den prioritären gesellschaftlichen Aufgaben zählt und sich dies entsprechend in ihrem alltäglichen Handeln ausdrückt. 

Unterstrichen wurde, dass die Stärkung des Bewusstseins über die biologische Vielfalt allein nicht ausreiche, sondern es vielmehr darum gehen müsse, Handlungswissen aufzubauen und Alltagsbezüge herzustellen. Zudem sei Bildung für biologische Vielfalt als Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu betrachten und die dort geltenden Kriterien auf alle Maßnahmen anzuwenden.

Im Verlauf des Dialogforums wurden Faktoren für erfolgreiche Bildungsprojekte zur Biodiversität und für die Kommunikation des Themas in den Medien identifiziert und Ideen zum Transfer des Themas in Kunst und Kultur ausgetauscht. Ergebnis des Dialogforums sind konkrete Handlungsempfehlungen, wie das gesellschaftliche Bewusstsein für die biologische Vielfalt im weiteren Umsetzungsprozess der NBS gestärkt werden kann.