Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Fokus Biologische Vielfalt – von der Naturerfahrung zur politischen Bildung


Fledermäuse. Foto: NAJU - Bernd Schaller
Fledermäuse. Foto: NAJU - Bernd Schaller
Auf der Wiese. Foto: NAJU - Iris Rothe
Auf der Wiese. Foto: NAJU - Iris Rothe
Beobachtungen. Foto: NAJU - Janto Trappe
Beobachtungen. Foto: NAJU - Janto Trappe

Ziel dieses bundesweiten Projekts der Naturschutzjugend (NAJU) im NABU ist es, Kinder und Jugendliche aus Grundschule und Sekundarstufe I für den Schutz der biologischen Vielfalt zu sensibilisieren. Dazu werden neue Unterrichtsmaterialien für die Schule sowie die außerschulische Jugendarbeit entwickelt, erprobt und verbreitet. Die Unterrichtseinheiten umfassen sowohl Materialien für die Schüler als auch Handreichungen für PädagogInnen. Thematisch und methodisch orientieren sie sich an Kriterien der Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Am Beispiel von zehn Schlüsselarten sollen grundlegende Zusammenhänge zum Schutz der Biodiversität vermittelt werden. Dazu zählen die Bedeutung der biologischen Vielfalt für den Menschen und die Rolle der Biodiversität für eine nachhaltige Entwicklung. Die Beispielarten haben einen hohen Bekanntheitsgrad und sind charakteristische Vertreter unterschiedlicher Lebensräume. Sie sollen zudem Anknüpfungspunkte zu spannenden Themen bieten, die Kindern und Jugendlichen den Bezug erleichtern. Ziel der Bildungsarbeit ist es, einen Bogen von der Naturerfahrung hin zu politischem Handeln zu spannen. Inhalte und Design der Unterrichtseinheiten werden von einem interdisziplinären Team aus PädagogInnen und NaturschützerInnen unter Mitwirkung aller Projektpartner entwickelt.

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Bildungspartnern und Lernorten wie Umweltzentren, freiberuflichen UmweltbildnerInnen, Jugendherbergen und auch lokalen Betrieben z. B. im Rahmen von Klassenfahrten wird durch einen Wettbewerb gezielt gefördert. Ein modulares Fortbildungsprogramm bereitet LehrerInnen, GruppenleiterInnen und UmweltbildnerInnen praxisnah für den Einsatz der Bildungseinheiten vor. Das Programm soll auch in die Jugendleiterausbildung (JuLeiCa) integriert werden.

Zentrale Kommunikationsplattform ist die Internetseite des Projekts. Hier finden sich u. a. eine Online-Datenbank für Methoden und Konzepten, Materialien zum Direkt-Download, Bestellmöglichkeiten für gedruckte Materialien sowie eine lokale ExpertInnen-Börse. Für die Öffentlichkeitsarbeit zum Projekt werden neben Anzeigen und der Präsenz auf Fachtagungen und Messen auch Pressearbeit und Fachartikel in Mitgliedermagazinen, Lehrerzeitschriften, On- und Offlinemedien der Kooperationspartner eingesetzt. 

Projekt-Steckbrief

Förderschwerpunkt: Weitere Maßnahmen

Bundesland: bundesweit

Laufzeit: Dezember 2012 bis Juni 2016

Gesamt-Finanzvolumen: 415.000 Euro

Projektträger: Naturschutzjugend (NAJU) im NABU, Bundesgeschäftsstelle

Projektpartner: Naturschutzzentren des NABU, Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Katholische Landjugend Bewegung (KLJB), Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Landesjugendring Niedersachsen, Stadtjugendring Wolfsburg. 

Fördergeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) / Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Webseite: www.fokus-biologische-vielfalt.de

Ansprechpartnerin:

Stefanie Winner
Naturschutzjugend (NAJU) im NABU
Bundesgeschäftsstelle
Karlplatz 7
10117 Berlin

Tel: 030 652137-5230
stefanie.winner@NAJU.de

Letzte Änderung: 24.01.2013

 Artikel drucken