Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Sport bewegt – biologische Vielfalt erleben


Kanufahrt an der Küste. Foto: Markus Böcker
Kanufahrt an der Küste. Foto: Markus Böcker
Wintersport. Foto: Wolfgang Scholze
Wintersport. Foto: Wolfgang Scholze
Gleitschirmflug. Foto: Michael Pütsch
Gleitschirmflug. Foto: Michael Pütsch

Was verbindet Sport und biologische Vielfalt? – Diese Frage thematisiert das bundesweite Projekt des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Der Sport ist ein wichtiger Partner des Naturschutzes, sind doch Sporttreibende in hohem Maße auf eine intakte Natur und Landschaft angewiesen. Sie kommen unmittelbar bei der Sportausübung (z. B. beim Tauchen, Kanufahren, Segelfliegen, Klettern, Reiten) mit dem Thema biologische Vielfalt in Berührung, häufig ohne sich dessen direkt bewusst zu sein. Somit liegt es im Interesse vieler Menschen, die regelmäßig Sport in der Natur treiben, diese nicht nur als Sportraum zu nutzen, sondern auch zu bewahren.

Vor diesem Hintergrund hat sich der DOSB im Rahmen dieses Projektvorhabens das Ziel gesetzt, die Auseinandersetzung mit dem Thema „Biologische Vielfalt im Sport“ voranzutreiben und eine Biodiversitäts-verträgliche Sportausübung zu unterstützen. Sportverbände und Sportaktive sollen für das Thema „Biologische Vielfalt und Sport“ sensibilisiert, Schnittstellen hervorgehoben und das Thema im Sport und durch den Sport als Multiplikator, im Alltagsleben der Menschen verankert werden.

Als zentrale Maßnahmen sind eine Vernetzungsveranstaltung, ein Förderwettbewerb und eine Grundlagenbroschüre vorgesehen. Die Veranstaltung dient vor allem der Vernetzung von Sport- und Naturschutzakteuren sowie der Identifikation von gemeinsamen Handlungsfeldern und Kooperationsmöglichkeiten. Innovativen Projektideen von Sportorganisationen werden daran anschließend konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung im Rahmen eines Wettbewerbs angeboten. Damit soll zugleich die weitere Zusammenarbeit der Akteure gezielt gefördert werden. Alle Sportverbände werden sich mit eigenen ggf. Sportarten-spezifischen Konzepten bewerben können.

Für die verbandliche Praxis im Sport werden die Ergebnisse der Vernetzungstagung und der Teilprojekte in einer Broschüre zusammengefasst, die die Grundlagen des Themenfeldes biologische Vielfalt und Sport vermittelt.

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt erfolgt über die Kommunikationskanäle des DOSB sowie der beteiligten DOSB-Mitgliedsorganisationen. Informationen werden über das Internet, Pressemeldungen, Vorträge und Informationsdienste kommuniziert. Eine eingerichtete Projektseite im DOSB-Internetauftritt zum Thema „Sportstätten, Umwelt-, Natur- und Klimaschutz“ wird fortlaufend über die Projektentwicklung berichten. Zusätzlich wird die Broschüre über das Internet zu Verfügung gestellt.

Über die Förderzeit hinaus soll das Projekt die Sportverbände und Sportaktiven nachhaltig für die biologische Vielfalt sensibilisieren und das gesellschaftliche Bewusstsein für die Thematik weiter fördern. Dazu wird der DOSB das Thema fortführend in seiner Fach- und Kommunikationsarbeit verankern. Das Expertennetzwerk sowie die Webseite sollen fortlaufend gepflegt und erweitert werden. 

Projekt-Steckbrief

Förderschwerpunkt: Weitere Maßnahmen

Bundesland: bundesweit

Projektgebiet: Bundesgebiet

Laufzeit: 01.02.2013 – 31.07.2015

Gesamt-Finanzvolumen: rund 340.000 Euro

Projektträger:  Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Fördergeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)/ Bundesamt für Naturschutz (BfN)