Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen in Deutschland erschienen

Das Bundesamt für Naturschutz hat einen "Verbreitungsatlas der Farn-und Blütenpflanzen Deutschlands" veröffentlicht. Der neue Atlas zeigt die Vorkommen der etwa 3900 in Deutschland einheimischen und wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen. Aber auch Neueinwanderer und "Gartenflüchtlinge" wie Ambrosie oder Riesen-Bärenklau sind enthalten. Mit dem Verbreitungsatlas liegt erstmals ein umfangreiches Inventar der Pflanzenverbreitung in Deutschland vor.

Die über 3.000 Übersichtskarten basieren auf einer Datenbank mit fast 30 Millionen Fundmeldungen, erstellt durch die Fachorganisation "Netzwerk Phytodiversität Deutschland e. V. ". Tausende meist ehrenamtliche Pflanzenexperten haben die Daten in jahrelanger (Kartierungs-)Arbeit in der freien Natur und in Siedlungsräumen zusammengetragen.

"Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Pflanzenkennerinnen und -kenner hätte dieser immense Fundus nicht zusammen getragen und daraus dieses für den Naturschutz unschätzbar wertvolle Inventar nicht erstellt werden können", würdigte die Präsidentin des BfN Prof. Beate Jessel die ehrenamtliche Arbeit.

Der Rückgang und die Zunahme bestimmter Pflanzenarten belegen die ständigen Veränderungen unserer Flora. So ist das Flammen-Adonisröschen in den letzten Jahrzehnten vielerorts verschwunden, weil es - wie viele andere Ackerwildkräuter auch - durch die intensivere landwirtschaftliche Nutzung verdrän