Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



TUI erhält Auszeichnung für Projekt "Artenschutz im Urlaub"

Die TUI AG wird „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“.

Damit ist die TUI AG einer von 365 diesjährigen Preisträgern der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“. Die gemeinsame Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Aus 2.600 eingereichten Bewerbungen überzeugte das Projekt „Artenschutz im Urlaub“ die unabhängige Jury. „Das TUI-Projekt zeigt, dass Ideenreichtum in Deutschland viele Facetten haben kann. Dank der Aufklärungsarbeit erhalten Touristen nicht nur umfangreiche Informationen, sondern TUI und das Bundesamt für Naturschutz übernehmen mit ihrem Projekt auch Verantwortung – für unser aller Zukunft“, so Sven Sievers von der Deutschen Bank.

Für die groß angelegte Aufklärungskampagne in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz wurden die Themen auf vielfältige Art und Weise aufbereitet, zum Beispiel mit dem „Kleinen TUI Artenschützer“ – ein Souvenirratgeber im Pocketformat, Artenschutz-Spots an Bord von TUIfly Flugzeugen sowie mit Umwelttagen, einem Malwettbewerb und dem Naturschutz-Magazin Kinatschu in den Kinderclubs der TUI Hotels. Mit den Aktionen rund um die Urlaubsreise sollen große und kleine Gäste für den Artenschutz begeistert und über illegalen Souvenirhandel aufgeklärt werden.

Die Auszeichnung des Projekts erfolgt im Rahmen der TUI Green Days, einer jährlichen Informationsveranstaltung für TUI Mitarbeiter, die Fragen der nachhaltigen Entwicklung erlebbar macht. Die Green Days stehen in diesem Jahr im Zeichen des Internationalen Jahres der Wälder 2011.

Deutschland – Land der Ideen
Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ prämiert seit 2006 Ideen und Projekte, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Die 365 „Ausgewählten Orte“ stehen für den Ideenreichtum der Menschen im Land und machen die Innovationskraft Deutschlands erlebbar.

Quelle: Pressemitteilung der TUI AG vom 22.8.2011

Letzte Änderung: 22.08.2011

 Artikel drucken