Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Report zur Zukunft der Biodiversität in der EU nach 2020

Wissenschaftler der Netherlands Environmental Assessment Agency (PBL) und der Universität Wageningen stellen in dem jetzt vorgestellten Report vier Perspektiven dar, unter denen die Menschen in der EU die sie umgebende Natur betrachten. Diese vier Perspektiven so zu nutzen, dass eine gemeinsame Anstrengung aller EU-Bürger für die Biologische Vielfalt entsteht, muss nach Ansicht der Forscher Ziel der Politik für den Zeitraum von 2020 bis 2050 sein.

Folgende vier Perspektiven haben die Wissenschaftler identifiziert:

Natur stärkt die kulturelle Identität

Menschen identifizieren sich mit dem Ort, an dem sie leben. Sie fühlen sich mit Natur und Landschaft verbunden und sehen sie als integralen Bestandteil ihrer Gemeinschaft und wesentlich für ein sinnerfülltes Leben.

Natur hat einen Wert an sich

Vor allem wenn Natur sich selbst überlassen bleibt, machen Menschen die Erfahrung, dass Lebewesen und natürliche Prozesse einen Wert an sich haben. Sie fühlen sich verantwortlich für die Natur und sind bereit, ihr Raum und Zeit zur Entwicklung zu geben. Vor diesem Hintergrund muss ein Netzwerk extensiv genutzter Natur entstehen, in dem auch Platz für Wildnis-Korridore und natürliche Flussläufe ist.

Bürger wollen mehr Verantwortung für Natur übernehmen

Menschen möchten die Natur nutzen, um wirtschaftlichen Wohlstand zu erreichen. Viele sind der Ansicht, dass sich Natur von Eingriffen erholen kann, sehen aber auch ihre Verantwortung für den Schutz der Natur und wollen sich dieser Verantwortung stellen. Deshalb müssen Unternehmen und Privatpersonen stärker in den Schutz der Natur eingebunden werden. Staat und Kommunen sollten eine Basis geschützter natürlicher Räume schaffen, aber Wirtschaft und Bürger sollen außerhalb dieser Bereiche mehr Naturschutzmanagement übernehmen dürfen.

Natur muss nachhaltig genutzt werden

Die Dienstleistungen der Natur werden von den Menschen als wertvoll und unverzichtbar erkannt. Menschen nutzen natürliche Prozesse und streben danach, dies optimal und nachhaltig zu tun, damit Wirtschaft und Gesellschaft lange auf sie zurückgreifen können. Der Gedanke der Nachhaltigkeit muss deshalb stärker in den Fokus rücken.

Den Report könenn Sie hier herunterladen:

Zum Report "European nature in the plural - finding a common ground for a next policy agenda" (englisch)

 

 

 

Letzte Änderung: 10.05.2017

 Artikel drucken