Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



10 Jahre Nationale Strategie

Gemischte Bilanz nach einem Jahrzehnt

Ein Wolf auf einem Truppenübungsplatz.
Wolf auf Truppenübungsplatz
In Deutschland heimisch, aber selten: Der Schreiadler.
Kopf eines Schreiadlers
Feuersalamander brauchen für ihre Larven saubere Quellbäche.
Feuersalamander
Besonders alarmierend: Der Rückgang der bestäubenden Insekten.
Honigbiene auf Kirschblüte
Tagfalter profitieren von artenreichen Wiesen. Doch die gehören in Deutschland zu den bedrohten Lebensraumtypen.
Schwalbenschwanz auf Klee

10 Jahre nach dem Beschluss der Bundesregierung, eine Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt (NBS) auf den Weg zu bringen, ziehen Regierung und Akteure eine gemischte Bilanz. Obwohl die Bemühungen mit der Naturschutzoffensive 2020 seit 2015 noch einmal verstärkt worden waren, sind noch große Anstrengungen notwendig, um die ambitionierten Ziele für den Schutz, den Erhalt und die Wiederherstellung einer intakten Natur zu erreichen.

Sehen Sie hier einen Kurzfilm zum Jubiläum mit ersten Erfolgen an Hand einiger Beispielprojekte:  Zum Film.

Ministerin: Zurückhaltendes Statement

Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks gab in ihrer Festrede anlässlich der Jubiläumsveranstaltung in Berlin ein zurückhaltendes Statement ab. So seien zwar vereinzelt Erfolge erzielt und viele Akteure zur Teilhabe animiert worden, doch gebe es immer noch viel Handlungsbedarf: "Die NBS hat viele Maßnahmen angestoßen und Verbesserungen bewirkt. Dennoch müssen wir feststellen, dass wir die notwendige Trendwende beim Verlust der biologischen Vielfalt in Deutschland bislang nicht geschafft haben.", sagte die Ministerin.

Einen Ausschnitt aus der Rede sehen Sie hier:  Zum Youtube-Kanal des BMUB

Verbände fordern Trendwende

Eine Trendwende in der Politik auf der Grundlage der Nationalen Strategie fordern die Verbände BUND, DNR, DUH, NABU und WWF. Unter dem Motto "Jetzt handeln für Mensch und Natur - eine Trendwende ist nötig" fordern sie Nachbesserungen in zehn Handlungsfeldern.

 Zum 10-Punkte-Plan der Verbände

Appell des UN-Dekadebotschafters Arved Fuchs

UN-Dekadebotschafter Arved Fuchs appelliert: "Die Artenvielfalt ist das Grundkapital, das die Menschen von der Natur an die Hand bekommen haben. Wenn wir mit diesem Kapital nicht gut haushalten, sind wir irgendwann pleite!"

Das ganze Statement im Twitter-Kanal des BMUB