Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Laubfrosch

Das Aussterben von Arten kann die Entwicklung neuer Arten verlangsamen oder sogar verhindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine experimentelle Studie, die Biologen aus Utrecht, Göttingen, Leipzig und Montpellier vorgelegt haben. Sie fanden heraus, dass das Aussterben von Arten weit langfristigere und schädlichere Wirkungen haben kann als bislang angenommen.  Zur Meldung

Europäische Auster im Meer

Das Bundesamt für Naturschutz hat ein dreijähriges Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben gestartet, in dessen Verlauf die Europäische Auster wieder in der Nordsee angesiedelt werden soll. "Austernbänke sind Hotspots der Biologischen Vielfalt. Deshalb kommt ihre Wiederherstellung auch anderen Arten zugute", sagte BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel.  Zur Meldung.


Schreiadler am Horst

Zwei Prozent der Landesfläche Deutschlands sollen bis 2020 als Wildnisgebiete gesichert werden. Begleitend soll Wildnis als Bewahrerin der Biologischen Vielfalt stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Mit beeindruckenden Bildern aus verschiedenen deutschen Wildnisgebieten leistet die Internetseite "Wildnis in Deutschland" dazu einen Beitrag.  Zu "Wildnis in Deutschland".


Traktor mit Spritzvorrichtung auf Feld

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert in seinem neuen Gutachten einen besseren Schutz der Biologischen Vielfalt vor Pestiziden. Dazu schlägt er unter anderem eine Abgabe auf Pflanzenschutzmittel sowie die verpflichtende Schaffung von Ausgleichsflächen vor.  Zur Meldung


Frankfurt: Verwilderter Nordpark Bonames an der Niddaschleife ©Umweltamt Stadt Frankfurt am Main

Stadt und Wildnis werden häufig als Gegensätze wahrgenommen; wo das eine ist, kann das andere nicht sein. Über ein neues ästhetisches Leitbild von Wildnis will das Projekt die Akzeptanz von extensiv bewirtschafteten Grün- und Sukzessionsflächen in der Stadt verbessern.
 zur Projektbeschreibung


Stadt Bad Saulgau: Das Straßenbegleitgrün bietet Potential für großen Artenreichtum

Das neue Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt motiviert Städte und Gemeinden zur naturnahen Gestaltung und Pflege von Grün- und Freiflächen. Das gleichnamige Label soll helfen, einheitliche ökologische Standards für den Umgang mit kommunalen Grünflächen zu schaffen.
 zur Projektbeschreibung


Aktuelle Termine

13. bis 17. September 2016: 33. Deutscher Naturschutztag in Magdeburg.

 Programm

23. bis 24. September 2016: Denksalon "Lebensqualität in der Stadt" in Görlitz

 Anmeldung und Programm

9. bis 12. Oktober 2016: Tagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure XIII" an der Internationalen Naturschutzakademie, Vilm

 Weitere Informationen

Veröffentlichungen

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt, BMU 2007 (Nachdruck 2015)

 Download (4,9 MB, bf) (deutsch)

 Download (3,2 MB) (englisch)

Weitere Veröffentlichungen